Nahrungs­ergänzungs­mittel - Sinn oder Unsinn?

Nahrungsergänzungsmittel

10. August 2020

Nahrungsergänzungsmittel - Sinn oder Unsinn?

Auch du hast bestimmt schon eine Werbung gesehen, in der dir empfohlen wurde, gewisse Pillen, Tabletten oder Pulver regelmäßig einzunehmen, um einem Nährstoffmangel vorzubeugen.

Fakt ist jedoch, dass die meisten Menschen in Deutschland ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind.

In diesem Artikel möchte ich daher mit dir schauen, wann Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind und wann du auf sie verzichten kannst.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Zu Nahrungsergänzungsmitteln zählen unter anderem:

1.      Tabletten mit Vitaminen & Mineralstoffen

2.      Stärke- & Eiweißpulver

3.      Trinkzusatznahrung/Astronautenkost

Nahrungsergänzungsmittel solltest du einsetzen wenn:

… Du über die tägliche Ernährung für einen längeren Zeitraum nicht genügend Energie & Nährstoffe aufnehmen kannst.

vom Arzt ein Mangel diagnostiziert wurde und das behandelnde Team über die Maßnahmen informiert wird

Dann kann der Mangel durch eine gezielte Einnahme des fehlenden Nährstoffs ausgeglichen werden. Der Vorteil, der Arzt kann dir ein Präparat empfehlen und du weißt, dass die Einnahme zielführend ist.

Eine Sonderstellung unter den Vitaminen hat Vitamin-D. Es wird nicht nur über die Nahrung aufgenommen, sondern auch durch die Sonnenbestrahlung der Haut gebildet.

Da nur wenige Lebensmittel, Vitamin-D in nennenswerten Mengen enthalten, kann es im Winter zu einem Vitamin-D Mangel kommen. Ob ein solcher Mangel vorliegt, kannst du anhand einer Blutuntersuchung über deinen Arzt erfahren.

Wann sind Nahrungsergänzungsmittel überflüssig?

1.      Wenn kein Mangel diagnostiziert wurde

2.      Wenn deine Ernährung ausreichend, vielseitig & ausgewogen ist

Nachteile & Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln

  1. Nicht nur ein Mangel, sondern auch eine Überdosierung kann gravierende Folgen für deine Gesundheit haben.
    Die Vitamine A, C & E können in Form von Nahrungsergänzungsmitteln den Erfolg einer Chemo- oder Strahlentherapie an den Tumorzellen vermindern. (Über Obst & Gemüse eingenommen, sind sie unbedenklich!)
  2. Manche Stoffe vertragen sich auch nicht mit Medikamenten und es kann zu Wechselwirkungen kommen, oder die Arzneimittel wirken nicht wie gewünscht.
  3. Nahrungsergänzungsmittel können aus einem ungesunden Lebensstil keinen Gesunden machen. Wenn du dich also den Rest des Tages ungesund ernährst, kaum bewegst und nicht an die frische Luft gehst, können die Pillen & Pülverchen das nicht ausgleichen, denn:
  4. Unsere normalen Nahrungsmittel bestehen nicht immer nur aus einem Nährstoff, sondern sind komplex, aus vielen Bestandteilen zusammengesetzt. Für unseren Körper und die Aufnahme gewisser Nährstoffe ist dieses komplexe Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe der Lebensmittel wichtig.

    Hier ein Beispiel: Die fettlöslichen Vitamine E, D, K & A können vom Körper nur in Verbindung mit Fett richtig aufgenommen werden. Das heißt, dass die "ACE-Vitamintablette" gar nicht richtig wirken kann, wenn kein Fett dazu verzehrt wird.
    Zusätzlich ist es für den Körper besser, wenn er die Nährstoffe immer mal wieder und über den Tag verteilt erhält, als in einer großen Dosis.

Das kannst du tun, um deine Nährstoffversorgung zu verbessern:

1.      Bevorzugt pflanzliche Lebensmittel in deinen Speiseplan einbauen

2.      Täglich ausreichend Obst & Gemüse verzehren (2x Obst & 3x Gemüse am Tag)

3.      Vollkorn- anstelle von Weißmehlprodukten wählen

Fazit

Wir sehen also, dass nicht pauschal gesagt werden kann, ob Nahrungsergänzungsmittel für jeden sinnvoll sind. Wenn auch du das Gefühl hast, dass du trotz einer ausgewogenen Ernährung einen Nährstoffmangel haben könntest, solltest du dies auf jeden Fall mit deinem Arzt besprechen.

Wenn dann ein Mangel diagnostiziert wird, kannst du diesen gezielt beheben. Das tut am Ende sogar deinem Geldbeutel gut, denn Nahrungsergänzungsmittel täglich eingenommen, können auf Dauer ziemlich teuer sein.

Auf Insagram (@ernaehrung_bei_krebs) & Facebook (Ernäheung bei Krebs) erhälst du täglich zusätzliche Infos zur Ernährung bei Krebs. Schau doch mal vorbei!

Deine Vanessa

Zurück zum Blog